Probefahrt Sono Sion

oder: eher kein Auto für uns…

Vor einigen Tagen hatten wir Gelegenheit in Göttingen den Sion mal näher anzuschauen und eine kleine Runde mit dem Wagen zu drehen. Zusammen mit Freunden vom Elektro-Stammtisch OWL haben wir uns auf den Weg gemacht, um uns dieses sehr gehypte Fahrzeug mal näher anzuschauen.

Der Andrang war erstaunlich gering, was vielleicht der Location, dem Tag oder auch den vielen vorhergehenden Probefahr-/Vorstellungsevents von Sono Motors geschuldet ist.

Der Wagen sieht noch sehr nach Prototyp aus, und kann seine Herkunft (in weiten Teilen BMW) nicht leugnen, wie man an vielen Details sieht. Nicht nur viele Bedienelemente stammen von dort, auch „tragende“ Teile:

Nach einigen Gesprächen mit den Sono Motors Mitarbeitern war klar: man hätte sich die Fahrt sparen können. Motorleistung? Ändert sich noch, aber darf man nichts zu sagen. Sitze? Platz im Fußraum? Ändert sich noch, aber kann man noch nichts zu sagen. Details zum Akku? Sind festgezurrt, aber darf man noch nichts zu sagen. Aussendesign, Fahrzeuglänge? Werden sich noch ändern, aber – ihr werdets erraten – darf auch noch nichts zu gesagt werden. Das einzige was man offenbar sicher vom Prototyp auf das Serienmodell übertragen kann ist: 4 Räder sind gesetzt, Lenkrad auch, und irgendwas mit Moos und Solarzellen.

Auch zum viel gepriesenen Feature, dem bidirektionalen Laden, z.B. zur Nutzung als Heimspeicher, gab es keine Infos ausser: „wir gehen davon aus das es Wallboxhersteller gibt die entsprechende Wallboxen anbieten“. Das Feature halte ich aber auch für überbewertet, in der Regel stehen Autos ja tagsüber wenn die Sonne scheint auf dem Parkplatz auf der Arbeit, und nicht bei der heimischen PV Anlage.

Die Probefahrt selber bestand aus zwei kurzen Runden auf einem abgesperrten Parkplatz. Im Prototyp hatte ich viel zu wenig Platz für mein linkes Bein, zwischen Radkasten und Bremspedal passte es nicht. Der Wagen und insbesondere die Motorgeräusche sind extrem laut, und von der Beschleunigung rangiert der Wagen auf Zoe Niveau. Immerhin wurden meine Befürchtungen zerstreut das es sich bei den Prototypen um das i3 Akku/Motorpack handelt, und die Interessenten mit i3 Fahrleistungen geblendet werden. Das ist definitiv nicht der Fall.

Aber: auch wenn der Wagen nichts für uns ist, und der Grundton des Artikels schon recht negativ klingt: ich drücke Sono Motors die Daumen den Wagen termingerecht zum angekündigten Preis auf den Markt zu bringen. Jedes neue Fahrzeugmodell ist gut, und jeder neue Player im Markt sowieso!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.