Spaltmaße!

oder: Augen auf nach der Autowäsche!

Ein paar Tage nachdem wir dem Golf einen Besuch in einer Waschstraße gegönnt haben ist uns da was am Scheinwerfer aufgefallen:

Mehr oder weniger sanfte Versuche den Fetzen mit den Fingern oder einer Zange rauszuziehen scheiterten grandios. Man konnte auch erahnnen das der Fetzen deutlich größer ist als das kleine Stückchen was man sieht – und das es richtig fest sitzt.

Da wir keine Macken am Lack riskieren wollten sind wir kurz in der Werkstatt vorbei gefahren, was dann schon etwas peinlich war. „Könnte mal jemand nach unserem Golf schauen? Da steckt ein Stück Putzlappen fest…“

Auch hier scheiterten die ersten Versuche mit einer Zange, und die erste Diagnose war „da muss wohl der Scheinwerfer einmal ausgebaut werden“. Zum Glück war jedoch der Ehrgeiz des Karosseriespezialisten geweckt, der es dann schaffte den Scheinwerfer und den Kotflügel soweit zu lockern das er den ganzen Fetzen rausbekam.

Der Fetzen hatte sich genau zwischen den Scheinwerfer und einer Gummi-Abdichtung gesetzt, und das ganze auch noch quer, so das man ihn auch nicht von der Motorraum-Seite greifen konnte.

An der Stelle danke an den prompten und guten Service 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.